Sehenswürdigkeiten in Gera 
Sehenswürdigkeiten in Gera

Sehenswürdigkeiten in Gera

Übersicht
Geraer Höhler


Geraer Höhler

Nicht sofort erkennbar ist ein sehenswertes Kulturdenkmal Geras, da es sich unter der Stadt befindet. Dabei handelt es sich um die Höhler, ein Gewirr von Gängen und Kellern, das die Stadt unterhöhlt. Höhler sind typisch für Ostthüringen und Westsachsen und an sich nichts Besonderes. Betrachtet man jedoch die Vielzahl und den Erhaltungszustand in Gera, so kann von etwas Einzigartigem gesprochen werden. Die Entstehung der Höhler steht im Zusammenhang mit der Geschichte der Stadt. Im ausgehenden Mittelalter hoben sich die Städte rechtlich von der ländlichen Umgebung hat, was durch die „städtische Bannmeile“ zum Ausdruck kam. Diese besagte unter anderem, dass das Brauen und Ausschenken von Bier in einem bestimmten Umkreis der Stadt untersagt war. Dies war ein Vorrecht der Stadtbürger vom 15. bis etwa Mitte des 19. Jahrhunderts. Bier war seinerzeit ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Stadt, da es neben Brot das wichtigste Nahrungsmittel war. Gab es 1656 noch 99 brauberechtigte Privathäuser, so waren es 1853 schon 223 solche Häuser. Den Brauberechtigten oblag es selbst, geeignete Keller für das gebraute Bier zu finden. Dadurch entstanden in dieser Zeit die meisten der Höhler der Stadt. Auch für die Lagerung von Garten- und Feldfrüchten wurden die Höhler genutzt. Eine wichtige Funktion nahmen sie als Schutz vor Kriegen, Feuern und anderen Katastrophen ein. Durch den Übergang von der Hausbrautätigkeit zur industriellen Brautätigkeit hatten die Höhler an Bedeutung verloren, erst als Luftschutzanlage für die Bombennächte des 2. Weltkrieges waren sie wieder gefragt. Dazu wurden die meisten durch Kriechgänge ab 1935 miteinander verbunden. Nach dem Krieg jedoch erlosch das Interesse an den Kellern ganz und kam erst mit der Rekonstruktion und Neubebauung der Innenstadt ab 1975 wieder zum Erwachen. 1987 wurde der Höhler-Rundgang eröffnet. Nach der Wiedervereinigung wurde es möglich, mit öffentlichen Mitteln und Sponsorengeldern einen weiteren Teil der Höhler zum Naturkundemuseum auszubauen, wo die Mineralien Ostthüringens besichtigt werden können.




Zahlen & Fakten: Stadtname:
Gera

Bundesland:
Thüringen

Landkreis:
Kreisfreie Stadt

Höhe:
205 m ü. NN

Fläche:
151,93 km²

Einwohner:
99.987

Autokennzeichen:
G

Vorwahl:
0365, 036695

Gemeinde-
schlüssel:

16 0 52 000



Firmenverzeichnis für Gera im Stadtportal für Gera